Home » Prof. Dieter R. Eichhorn M.A.

Prof. Dieter R. Eichhorn M.A.

Prof. Dieter R. Eichhorn M.A., Jg. 1933, geb. in Mannheim, Kindheit und Jugend in Freiburg i. Brsg.

Nach Versetzung des Vaters zum damaligen Süd-West-Funk in Mainz, 1953 Abitur. Erste berufliche Ausbildung zum gehobenen Dienst bei der Deutschen Bundesbahn, Inspektorenprüfung 1956, anschließend verschiedene leitende Tätigkeiten mit hervorragender Beurteilung.

Sein persönliches Engagement in der evangelischen Jugendarbeit führte dazu, dass die Kirchenleitung der Evang. Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) ihn abwarb und ihm die Geschäftsführung des Amtes für Jugendarbeit in Darmstadt übertrug. Neben der umfangreichen Verwaltungsarbeit entwickelte Eichhorn in der evangelischen Jugend demokratische Strukturen und inhaltlich Jugendbildungsmaßnahmen und Jugendreisen. Politisch aktiv wurde er Vorstandsmitglied im Hessischen Jugendring und gemeinsam wurden „heiße“ Projekte realisiert.

Dies alles führte dazu, dass Eichhorn neben seinem Beruf bei der EKHN eine zweite berufliche Ausbildung als Vollstudium an der TH Darmstadt im pädagogischen Institut bei Prof. Dr. Gamm realisierte und 1977 seine Magisterprüfung ablegen konnte (M.A.).

Nach dem Ausscheiden aus dem kirchlichen Dienst 1976 und einer Zusatzausbildung zum psychologischen Berater / Psychotherapeuten wurde er freiberuflich tätig und realisierte zahlreiche Filme (1-Zoll-Technik) und Bildserien (Dia-AV) für PR- und Bildungsmaßnahmen.

Studium und die beruflichen Erfahrungen waren die Grundlage für die Aufnahme als Hochschullehrer an der Fachhochschule für Druck in Stuttgart 1983. Die rasante Neuentwicklung auf dem Medien-Markt in der sog. AV-Technik erforderte neue und qualifizierte Mitarbeiter; Hierzu mussten völlig neue Ausbildungswege entwickelt werden. Eichhorn entwickelte Seminare für Kommunikations- und Medienwissenschaft, für fotografische Technik und Gestaltung sowie für gestalterische Themen zur Medienproduktion.

Insbesondere entwickelte er den völlig neuen Bereich der Dia-Überblendtechnik (Dia-AV) zu einem hochqualifizierten Produkt. Die bereits 1982 einsetzende „Digitalisierung“ veränderte schnell die gesamte Medienwelt, so dass die Ausbildung „Multimedia“ bald den gesamten Bildungsbereich der FH veränderte. Die wurde zur Hochschule der Medien (HdM) in Weiterentwicklung als erste Medienhochschule in Deutschland.

Eichhorn ging 1996 in den Ruhestand, arbeitete jedoch noch maßgebend in Friedrichshafen an der Entwicklung der ersten privaten Medienakademie mit, entwickelte Ausbildungsmaßnahmen, die hohe Anerkennung fanden und führte selbst zahlreiche Seminare durch.

Für alle seine Bildungsmaßnahmen entwickelte Eichhorn die notwendigen schriftlichen Unterlagen (Skripts), die er nach seiner Dienstzeit kontinuierlich weiterentwickelte, damit sie den heutigen Anforderungen entsprechen.

Diese Website speichert einige Benutzerdaten. Diese Daten werden verwendet, um eine persönlichere Erfahrung zu ermöglichen und um Ihren Aufenthaltsort auf unserer Website in Übereinstimmung mit der Europäischen Datenschutzgrundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich dazu entschließen, das Tracking zu deaktivieren, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, das diese Auswahl ein Jahr lang speichert. Ich stimme zu, Verweigern
636